The PEGI-Organisation

Das Alterseinstufungssystem der Pan European Game Information (engl. für Europaweite Spielinformation, kurz PEGI) wurde eingerichtet, um Eltern in Europa zu helfen, informierte Entscheidungen über den Kauf von Computerspielen zu treffen. Es wurde im Frühjahr 2003 eingeführt und ersetzte eine Reihe innerstaatlicher Alterseinstufungssysteme durch ein übergreifendes System, das heute in mehr als 35 Ländern (Albanien, Belgien, Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Island, Israel, Italien, Kroatien, Kosovo, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Moldawien, Montenegro, Niederlande, Norwegen, Österreich, Slowakei, Slowenien, Polen, Portugal, Rumänien, Serbien, Spanien, Schweden, Schweiz, Tschechische Republik, Ungarn, Vereinigtes Königreich und Zypern) verwendet wird.

Das System wird von den großen Konsolenherstellern, darunter Sony, Microsoft und Nintendo, sowie von Publishern und Entwicklern interaktiver Spiele in ganz Europa unterstützt. Das Alterseinstufungssystem wurde von der Interactive Software Federation of Europe (ISFE) entwickelt.

Die laufende Verwaltung, Überwachung und Entwicklung des PEGI-Systems wurde der PEGI s.a. übertragen, einer unabhängigen, gemeinnützigen Gesellschaft mit sozialer Zielsetzung nach belgischem Recht. PEGI wird, wie in Artikel 12 des PEGI-Verhaltenskodex vorgesehen, durch eine Reihe von Gremien und Ausschüssen gesteuert.